Contact

Tools

Investitionssicherheit

Einen Teil der Kriterien für Investitionssicherheit  haben wir im Abschnitt „Offenheit“ behandelt. Daneben spielt auch eine Reihe von technischen und strategischen Gesichtspunkten eine wichtige Rolle für die langfristige Investitionssicherheit.

Kompatibilität zu bestehenden Applikationsprofilen

EMV-Empfindlichkeit/Übertragungssicherheit
Summenrahmenprotokolle sind störungsempfindlicher als Einzelrahmenprotokolle. Bei der Zerstörung eines Frames geht immer ein kompletter Zyklus verloren.

SERCOS III erreicht durch die Nutzung von zwei Telegrammen um 50 % bessere Werte als EtherCAT

Kontaktstellen
Eine Besonderheit von EtherCAT ist die Möglichkeit, die gesamte Kommunikation auch intern durch den I/O-Klemmenbus zu führen. Dem immer wieder angeführten Performancevorteil steht allerdings ein Sicherheitsrisiko im Störverhalten gegenüber (Kontakte und EMV).

Freiheit in der Verkabelung
EtherCAT und SERCOS III bilden logisch gesehen immer einen Ring. Dieser kann am Master oder bei einer Linienverkabelung intern am letzten Teilnehmer geschlossen werden. EtherCAT bietet mit speziellen Weichen die Möglichkeit, Abzweige zu bilden. Da durch diese aber immer der komplette Frame durchgeleitet wird, bleibt also auch hier logisch die Ringorganisation erhalten.

Hochverfügbarkeit
Master- und Kabelredundanz sind nur in der Spezifikation von POWERLINK vorgesehen und in Projekten umgesetzt. Für PROFINET und EtherNet/IP ist auf Basis von speziellen Switches eine Applikation umsetzbar.

Hotplug-Fähigkeit
POWERLINK, EtherNet/IP und PROFINET sind hotplug-fähig. Bei SERCOS III und EtherCAT ergeben sich aufgrund der obligatorischen Ringtopologie Einschränkungen. Bei SERCOS III kann bei einer Ringverkabelung ein einzelner Teilnehmer vom Netz genommen werden. In diesem Fall schließen die beiden benachbarten Teilnehmer die TX- und RX-Leitungen. Damit werden die Teilnehmer von der jeweils anderen Masterseite aus erreicht. EtherCAT bietet eine gewisse Hotplug-Fähigkeit: Im EtherCAT Slave-Controller  werden offene Ports automatisch geschlossen wenn keine Verbindung erkannt wird. Die verteilten Uhren von EtherCAT sind jedoch auf Synchronisierung angewiesen, was manche Anwendungen beeinträchtigen kann.

Bei Technologien mit einem logischen Ring (EtherCAT und SERCOS III) führen die Einschränkungen der Topologie auch zu Einschränkungen für die Hotplug-Möglichkeiten. Hotplug-Module können nur am Ende einer Linie angedockt werden (SERCOS III), was im Anwendungsfall zu Einschränkungen führen kann.

Eignung für Gigabit
Da EtherNet/IP und POWERLINK ausschließlich auf Software basieren, lassen sich die Protokolle auch mit Gigabit-Hardware weiterverwenden. EtherCAT erfordert neue ASICs, auch PROFINET IRT bedarf einer Überarbeitung der Hardware, speziell bei den Switches. FPGA-Lösun- gen können auf Gigabit portiert werden.

Nach Auskunft von sercos International ist der IP-Core grundsätzlich für Gigabit geeignet.

Unterstützung internationaler Normen
Die internationale Norm IEC 61158 standardisiert „Typen” genannte Protokolle zur Verwendung in industriellen Steuerungssystemen. Die IEC 61784-2 standardisiert Familien von Kommunikationsprofilen („CPF” ge- nannt). GB-Standards  sind nationale Chinesische Normen, verfasst und veröffentlicht von der Normungsbehörde Standardization Authority in China (SAC). Sie sind über alle Branchen hinweg landesweit gültig. GB/Z steht für nationale technische Richtlinien. Diese sind primär informativer Natur und in keiner Weise bindend. Die höchste amtlich zugelassene Normungsebene für Kommunikationstechnologien  ist GB/T. Als in China empfohlene Industrienorm muss GB/T zahlreiche Anforderungen erfüllen: Es muss sich um völlig offene Technologie handeln mit großer weltweiter Verbreitung als Standard-Technologie. Diese darf nicht einem bestimmten Unternehmen oder Land angehören. 

Products on the Market
IRT-Produkte auf Basis von ERTEC-Technologie sind grundsätzlich im Markt verfügbar, allerdings hat die Vorstellung des DFP-Verfahrens und der damit verbundenen neuen ASIC-Generationen (zum Beispiel  Kriterien    PROFINET RT   |  IRT  POWERLINK    EtherNet/IP    EtherCAT    SERCOS III  Tiger Chip von Phoenix) Verunsicherung hinsichtlich der zukünftigen Kompatibilität von aktuellen IRT-Lösungen ausgelöst.