Contact

Tools

Asynchrone Daten

 

Auf die isochrone Phase des POWERLINK-Zyklus für die Übertragung zeitkritischer Nutzdaten folgt die asynchrone Phase. Sie vervollständigt den Zyklus. In dieser Phase lassen sich nicht-zeitkritische Datenpakete in Standard-Ethernet-Frames übertragen. Während der asynchronen Phase kann jede Art von Daten übertragen werden, z.B. Servicedatenobjekte (SDO) für die Gerätekonfiguration und Diagnose, Anwendungsdaten wie die Aufzeichnungen einer Überwachungskameraund sogar Protokolle wie TCP/IP für die Konfiguration oder Wartung von Geräten über Webbrowser. So lassen sich auch nicht-echtzeitfähige Teilnehmer in das Netzwerk integrieren und mit anderen Komponenten mit Feldbusschnittstellen oder Anlagenabschnitten anschließen. Über ein Gateway mit einem POWERLINK-Knoten verbunden, sendet der Teilnehmer seine ‚fremdsprachigen‘ Feldbus-Daten in der asynchronen Phase des POWERLINK-Zyklus mit. Diese Datenübertragung ist eine entscheidende Voraussetzung für Hot Plugging. Neue oder getauschte Geräte werden während der asynchronen Phase identifiziert, indem ihre Daten an den Managing Node gesendet werden.